Demo Grazia
Home Der Preis Nominationen Über Uns Kontakt
DemoGrazia � Preis für Zivilcourage - DemoGrazia ist ein Preis der an Menschen, Einzelpersonen oder Personengruppen verliehen wird, die sich mit Zivilcourage eingesetzt haben oder immer noch einsetzen für eine bessere, gerechtere und damit sozialere Welt. DemoGrazia ist ein Preis der an Menschen mit Zivilcourage verliehen wird. DemoGrazia, Zivilcourage, sozialpolitisch, gesellschaftspolitisch, Preis, Jury, Nomination, Nominierte, Preisträger, Preisträgerin, Hauptpreis, Publikumspreis, Fürstentum Liechtenstein, Preisverleihung, Frauennetz Liechtenstein, Frauenstimmrecht, gerecht

 

Verleihung von DemoGrazia

 

 

"Zivilcourage ist eine Selbstverständlichkeit, die nicht immer selbstverständlich ist." (Volkmar, Frank) DemoGrazia wurde am Freitag, 31. Januar 2014 zum dritten Mal verliehen. Programm.
Ausgezeichnet wurden die Schwestern vom Kloster St. Elisabeth in Schaan. Sie setzen sich seit über zehn Jahren für eine offene Kirche ein. Nicht gegen, sondern im Dialog mit dem Erzbistum und Kritikern der katholischen Kirche fand die Jury das Durchhaltevermögen der Schwestern als besonders preiswürdig. Ihr Projekt "Brot und Rosen" geht auf die Sehnsüchte und Nöte der Menschen in einer schwierigen pastoralen Situation ein.

 

von links: Regierungsrat Mauro Pedrazzini, die Preisträgerinnen Sr. Ruth Moll, Sr. Elisabeth Müller und Sr. Regina Hassler sowie Landtagsvizepräsidentin Violanda Lanter-Koller (Foto: Brigitt Risch)

 

Die Preisträgerinnen 2009 hiessen Eris Ruhiye (1. Bild, links) sowie FLAY (2. Bild). 

 

 

2006 wurde die Arbeitsgruppe Schwangerschaftskonflikte mit DemoGrazia ausgezeichnet.

 

 
Sponsoren
 
Karl-Meyer Stiftung     RHW Stiftung     Valüna Stiftung     
Kommission für Gender und Diversity der Universität Liechtenstein